Impffahrten nur für Ü-80

 

Uns erreichen zurzeit  Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern der 70er-Altersgruppe, ob auch für sie das Angebot kostenloser Impffahrten nach Gummersbach gilt. Leider würde die Fortsetzung unseres derzeitigen Angebotes für Ü-80-Jährige unsere begrenzten Kapazitäten übersteigen. Wir bitten um Verständnis.

 

 

Nur positive Reaktionen zu den Impffahrten des Bürgerbus

(Zum Vergrößern auf Bild klicken)

(Auszug aus der Oberbergischen Volkszeitung)

 

 

Nur lobende Worte von Margareta Weber aus Waldbröl-Spurkenbach.

 

  

(Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von M. DuMont Schauberg, Expedition Kölnische Zeitung GmbH & Co KG)

 

 

Bürgerbus Waldbröl wieder mit komplettem Fahrplan

Ab Montag, dem 8.3.2021 fährt der Waldbröler Bürgerbus auf allen Linien wieder nach seinem kompletten Fahrplan. Die Impffahrten können nach Erhalt eines Impftermins im Rathaus Waldbröl unter 02291 850 von Ü 80-Jährigen ebenfalls weiter gebucht werden. Bislang sind bereits 90 Termine gebucht.

Erweiterter Fahrbetrieb an Donnerstagen und Freitag ab dem 26.2.2021

Nach dem Markttag am 25.2.2021 fährt der Bürgerbus zunächst regelmäßig jeden Donnerstag und Freitag mit dem normalen Fahrplan. Voraussichtlich nach dem Ende des Lockdowns wird der gesamte Fahrplan wieder aufgenommen. Bitte an eine FFP2-Maske denken

Fahrbetrieb zum Waldbröler Markt am 25.2.2021

Der Bürgerbus Waldbröl fährt am Donnerstag, den 25.2.2021, mit seinen Linien M1 (ab Schönenbach), M2 (ab Ziegenhardt) und M3 (ab Helzen) erstmals wieder zum Waldbröler Vieh- und Krammarkt. Der Bürgerbus Nümbrecht bedient die Linie M5 (ab Bröl), der Bürgerbus Reichshof die Linien M6 (ab Wildbergerhütte) und M7 (ab Denklingen). Der Morsbacher Bürgerbus mit der Linie M4 fährt noch nicht. Bitte an eine FFP2-Maske denken!

Waldbröler Bürgerbus fährt Seniorinnen und Senioren zum Impfen

 

Am 8. Februar beginnt im Einkaufszentrum "Bergischer Hof" in Gummersbach die Impfaktion für die Über-80-Jährigen. Für viele von ihnen dürfte es nicht ganz einfach sein, zum Impftermin nach Gummersbach zu kommen. Der Waldbröler Bürgerbus will dabei helfen.

 

Wir bieten an:

Abholung von der Haustür

Hin- und Rückfahrt zum Impfzentrum in Gummersbach im hygienisch gerüsteten Bus

Gruppen von bis zu vier Personen

Begleitung in das Impfzentrum

Aussteigen wieder vor der Haustür.

Wir fahren Sie umsonst!

 

Wir wollen damit den Über-80-Jährigen eine Möglichkeit verschaffen, begleitet, komfortabel und stressarm den Impftermin in Gummersbach wahrzunehmen.

Das Anmeldeverfahren bei der Kassenärztlichen Vereinigung (116117) lässt leider keine gemeinschaftliche Anmeldung zu. Wenn Sie sich von einem Bekannten oder einer Verwandten begleiten lassen wollen, ist dies möglich. Einzelfahrten können wir eigentlich nicht leisten, sind aber bei diesem Anmeldeverfahren wohl nicht anders möglich. Deshalb haben wir uns entschlossen dieses kostenlose Angebot zu machen, weil wir wissen, dass viele von Ihnen andere Möglichkeiten nicht haben oder aus Kostengründen nicht wollen. Aus Gründen der Hygienesicherheit können pro Fahrt 3 – 4 Personen mitgenommen werden.

Bitte unbedingt zuerst einen Termin für das Impfzentrum machen! Wenn die Termine dann stehen, bitten wir um Anmeldung zur Fahrt mit dem Bürgerbus im Waldbröler Rathaus unter der Telefonnummer 02291 850. Wir danken unserer Bürgermeisterin für diese wichtige Organisationshilfe für unseren ehrenamtlichen Verein!

Wir rufen Sie dann zurück und vereinbaren Einzelheiten!

Ihr Bürgerbus Waldbröl

Neue Fahrplanbröschüre 2021 mit Marktkalender und Abfallkalender

 

 

Die neue Fahrplanbroschüre 2021 mit Marktkalender,Abfallkalender und weiteren Infos.

(Zum Öffnen der Broschüre auf das Bild Klicken)

 

 

Aus dem Ehrenamts-Adventskalender OBK: 22.Dezember 2020

Günther Klata / Bildrechte: Winkelströter

„Irgendwann haben wir die Fahrten eingestellt"

Günther Klata, Waldbröl

Er ist Gründungsmitglied des Bürgerbusvereins Waldbröl. Als 2020 ein neuer Bus angeschafft werden sollte, engagierte er sich in der Beschaffungskommission und sorgte dafür, dass ein Bus gekauft wurde, der zu den Menschen passt, die ihn nutzen. Ansonsten ist er „nur" als ehrenamtlicher Fahrer tätig, wie er selber von sich sagt.

Was das genau bedeutet? Dass er sich einmal im Monat ans Steuer setzt und die festgelegte Route im Gemeindegebiet von Waldbröl abfährt. Früh aufstehen muss er dafür, denn um 7.20 Uhr muss die erste Haltstelle bedient werden. Ende der Schicht: 15.30 Uhr. Wen er so alles fährt? „Hauptsächlich sind das ältere Menschen, die nicht mehr so mobil sind", erzählt Günther Klata. Menschen aus den Dörfern, die nach Waldbröl fahren – zum Arzt oder zum Einkaufen. Vor allem donnerstags ist der Bürgerbus gefragt. Weil Markttag ist.

Es sind Menschen, die dankbar sind für die Mobilität, die Günther Klata und seine Kollegen ihnen ermöglichen. Aber eben auch Menschen, von denen viele in Zeiten der Corona-Pandemie zur Risikogruppe zählen. Und so nahm die Zahl der Fahrgäste mit dem ersten Lockdown im März deutlich ab. „Viele hatten einfach Angst und haben sich zurückgezogen", erinnert sich der Ehrenamtliche. „Irgendwann haben wir die Fahrten eingestellt." Und das, obwohl der Verein den Bus extra nach den geltenden Hygieneregeln ausgestattet hatte: Plexiglaswand für den Fahrer, Desinfektionsmittel beim Einstieg, ausreichend Abstand zwischen den Fahrgästen.

Mit den Lockerungen starteten sie im August wieder – mit dem neuen Bus. Und ließen die Menschen bis Ende September sogar kostenlos mitfahren. Weil ein besonderes Jahr besondere Maßnahmen verdient. „Es war schön, die Stammgäste wiederzusehen", erzählt Günther Klata. Doch der erneute Lockdown im Dezember bescherte dem Bürgerbus ein zweites Mal eine Zwangspause.

Schade findet der Waldbröler das. Weil er gerne den Bus fährt, gerne etwas für die Gemeinschaft tut. Außerdem schade: Der Austausch mit den anderen Fahrern blieb 2020 weitgehend auf der Strecke. „Normalerweise treffen wir uns einmal im Monat", sagt er. „Das ist immer eine nette Runde."

Weitere Informationen:

www.buergerbus-waldbroel.de

Einstellung des Linienverkehrs bis zum Ende des Lockdowns

Der Bürgerbus Waldbröl stellt ab Mittwoch, den 16.12.2020 seinen Linienverkehr bis zum Ende des Lockdowns ein.

Was tut der Bürgerbus gegen Corona?

 

Die Gesundheit der Fahrgäste, des Fahrpersonals und der Service-Kräfte hat für uns höchste Priorität. Durch individuelle Schutzmaßnahmen soll das Infektionsrisiko für die Fahrgäste und das Fahrpersonal auf ein Minimum reduziert werden.

 

 

 

Schutzmaßnahmen

 

 

 

1.     Beim Einsteigen und Aussteigen ist von anderen Fahrgästen Abstand zu halten. Der Einstieg weiterer Personen darf erst dann erfolgen, wenn die im Bus befindlichen Fahrgäste Platz genommen haben. Der Ausstieg hat in der Weise zu erfolgen, dass diejenigen Fahrgäste, die aussteigen wollen, so lange sitzen bleiben, bis vorrangehende aussteigende Fahrgäste den Bus verlassen haben.

 

2.     Die Fahrgäste sind aufgefordert, den Sitzplatz so zu wählen, dass größtmöglicher Abstand zu anderen Fahrgästen gegeben ist.

 

3.     Das Fahrgeld ist von den Fahrgästen möglichst „passend“ zu entrichten.

 

4.     Im Bus ist das Tragen von Mund-Nase-Masken für Fahrgäste absolute Pflicht.

 

5.     Für Fahrerinnen und Fahrer gilt die absolute Schutzmaskenflicht wegen der eingebauten Plexiglasabtrennung als Infektionsschutz zwischen Fahrersitz und Buseinstieg nicht.

 

6.     Verlässt ein Fahrer/eine Fahrerin den Sitz, um z.B. einem Fahrgast beim Einsteigen zu helfen, muss allerdings eine Schutzmaske getragen werden. Den Fahrern und Fahrerinnen werden die Schutzmasken vom Bürgerbusverein zur Verfügung gestellt.

 

7.     Fahrgäste können Schutzmasken für einen Kostenbeitrag im Bus erwerben.

 

8.     Die Fahrgäste sind verpflichtet, sich beim Einstieg in den Bus die Hände zu desinfizieren. Dafür steht im Bus ein festinstallierter automatischer Spender für Desinfektionsmittel zur Verfügung.

 

9.     Fahrerinnen und Fahrer sind verpflichtet, bei Beendigung Ihres Fahrdienstes und Vereinnahmung des Fahrgeldes die Griffflächen im Bereich des Fahrzeugführers (Lenkrad, Schalter/Tasten, Griffe) zu desinfizieren. Außerdem haben sie ihre Hände zu desinfizieren.

 

10  Der Innenraum des Busses wird im Rahmen der wöchentlichen Reinigung durch das Service-Personal desinfiziert.

 

 

 

 

Der Bürgerbusverein Waldbröl trauert um Alfred Wirths

 

Der Bürgerbusverein Waldbröl trauert um seinen Fahrer Alfred Wirths, der in seinem Urlaub plötzlich verstorben ist. Alfred war ein liebenswerter, engagierter und hilfsbereiter Kollege und Freund, den wir sehr vermissen werden.

Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Frau Marita und seiner Familie.

 

Der Vorstand des Bügerbusverein Waldbröl e.V.

und das gesamte Fahrerteam

Bilder von der Buspräsentation am 08.August von Ingo Winkelströter

Nachfolgend wurden uns freundlicherweise noch ganz hervorragende Bilder von der Buspräsentation am 08.08.2020 von Christina Altwicker zugesandt.

Gefertigt wurden diese Bilder von Ingo Winkelströter, bei dem natürlich auch das Copyright liegt.

 

 

(Zum Vergrößern der Bilder auf Bild klicken)

Neuer Bürgerbus für Waldbröl

Am bislang heißesten Tag des Jahres wurde am Samstag der neue Waldbröler Bürgerbus vorgestellt. Wegen der Hitze hatte der Bürgerbusverein die Veranstaltung vom Marktplatz in die Markthalle verlegt und die 150 Gäste gebeten Schutzmasken zu tragen. Der neue Bus ist ein Mercedes Sprinter 910, ein behindertengerechtes Niederflurmodell, das über eine doppelbreite elektrische Fahrgasttür mit Rampe für Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühle verfügt. Ausgestattet ist das schicke Modell mit einer Klimaanlage, einer elektronischen Fahrzielanzeige und einem Bildschirm im Fahrgastraum, über den aktuelle Informationen aus Waldbröl eingespielt werden.

 

Michael Jaeger, der Vorsitzende des Vereins konnte unter den zahlreichen Gästen auch den Landrat Jochen Hagt, dessen Herausforderin Tülay Durdu, die beiden Bürgermeisterkandidaten Larissa Weber und Achim Bursche sowie die neue OVAG-Chefin Corinna Güllner und Rolf Peuster, den Geschäftsführer des Dachverbandes ProBürgerbusNRW, begrüßen. Diese Gäste nahmen auch an einer Podiumsdiskussion teil, die sich mit den Perspektiven des Öffentlichen Personennahverkehrs im Raum Waldbröl beschäftigte. Dabei ging es auch um die Frage, wie auch in Coronazeiten Busse und Bahnen attraktive Alternativen zum Individualverkehr mit dem PKW werden können.

Besonders erfreulich war es auch, dass Vertreter der Bürgerbusvereine aus Nümbrecht, Reichshof, Morsbach und Engelskirchen an der Veranstaltung teilnahmen. 

Im Anschluss an die Diskussion fand draußen die Einsegnung der Fahrer und des neuen Fahrzeugs durch die Pfarrer Jochen Gran und Thomas Seibel von der Evangelischen Kirche, den altkatholischen Priester Michael Schenk und Diakon Willi Schmitz von der Katholischen Kirchengemeinde statt.

 

Bis Ende September wird der neue Bus im Linienverkehr mit einem kostenlosen Kennenlernticket fahren.

 

Nachfolgend einige Impressionen von der Veranstaltung am 08.08.2020.

(Zum Vergrößern auf Bild klicken)

Neuer Bürgerbus in Waldbröl

(zum Vergrößern auf Bilder klicken)

Endlich ist es soweit! Gestern hat die Fahrzeugkommission mit Herbert Greb, Werner Hebel, Michael Jaeger und Günter Klata unseren neuen Bus abgeholt. Er wurde ihnen im Beisein von OVAG-Sprecher Wolfgang Scheer (im Foto links) in Ulm übergeben. Bis zum offiziellen Start im Linienverkehr am 10. August wird jetzt noch die Werbung unserer Sponsoren angebracht. Am 8. August soll der neue Bus in einer kleinen Feierstunde offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Bürgerbus fährt ab 22.06.2020 wieder im normalen Linienverkehr

Ab 22.06.2020 fährt der Bürgerbus Waldbröl wieder im normalen Linienverkehr nach dem bestehenden Fahrplan. Alle Fahrgäste müssen Mundschutz tragen. Der Bus ist den Hygienevorschriften entsprechend ausgestattet.

Der Oberbergische Kreis stiftet den Bürgerbussen Schutzmasken

Für die Wiederinbetriebnahme hatte der Oberbergische Kreis allen Bürgerbussen im Kreis die Ausstattung mit Schutzmasken für die Fahrerinnen und Fahrer neben der Finanzierung der Trennwände in den Bussen zugesagt. Am Donnerstag, den 4. Juni wurde die Maskenspende den Südkreisvereinen von Bürgerbussprecher Josef Heß am Waldbröler Busbahnhof übergeben.

 

 

 

Übergabe der Maskenspende mit Klaus Krebber (Morsbach), Lothar Hoffmann (Nümbrecht), Josef Heß (Engelskirchen) und Gerd Simon (Waldbröl)

Foto: M.Jaeger

Der Waldbröler Bürgerbus mit neuem Hygienekonzept zum Markt

Am kommenden Markttag, Donnerstag, den 4.6.2020, wird der Bürgerbus Waldbröl wieder zum Waldbröler Markt fahren. Die Coronakrise hat auch beim Bürgerbus Spuren hinterlassen und den Ehrenamtlern manches Kopfzerbrechen beschert. Die Linienfahrten wurden seit Mitte März zunächst komplett eingestellt. Weder Fahrgäste noch Bürgerbusfahrer durften in irgendeiner Weise gefährdet werden. Als dann Anfang Mai der Waldbröler Markt wieder eröffnete, sollte der Bürgerbus aber wieder fahren.

Dafür mussten aber Hygienemaßnahmen ergriffen werden. Fahrdienstleiter Werner Hebel baute eine Trennscheibe zwischen Fahrgast- und Fahrerraum ein, sperrte vier Sitze, damit der Mindestabstand gewahrt bleibt und sorgte für eine Handdesinfektion am Einstieg. Die ersten beiden Markttage sind inzwischen absolviert und der Verein zieht eine positive Zwischenbilanz: „Unsere Fahrgäste kommen allmählich zurück und wir können mit den Marktfahrten auch erkennen, ob und wann es sich lohnt, den normalen Linienbetrieb wieder aufzunehmen" sagt Michael Jaeger vom Bürgerbusverein.

An den Markttagen fahren die Linien M1 (ab Schönenbach), M2 (ab Ziegenhardt) und M3 (ab Helzen) vom Bürgerbus Waldbröl, die Linie M5 (ab Nümbrecht) des Bürgerbus Nümbrecht sowie die Linien M6 (ab Wildbergerhütte) und M7 (ab Denklingen) des Bürgerbus Reichshof. Die Fahrpläne gibt es an den Haltestellen und im Internet unter

www.buergerbus-waldbroel.de.

Wann der normale Linienverkehr ebenfalls startet, ist noch unbestimmt.

Fahrbetrieb zum Waldbröler Markt am 22.05.2020

Der Bürgerbus Waldbröl fährt am Freitag, den 22.5.2020, mit seinen Linien M1 (ab Schönenbach), M2 (ab Ziegenhardt) und M3 (ab Helzen) zum Waldbröler Vieh- und Krammarkt. Der Bürgerbus Reichshof bedient die Linien M6 (ab Wildbergerhütte) und M7 (ab Denklingen). Bitte an eine Maske denken!

Fahrbetrieb des Bürgerbus zum Waldbröler Markt startet wieder!

Der Waldbröler Markt öffnet wieder am 7.5.2020. Die Marktlinien M1 – M3 fahren wieder wie gewohnt. Bitte an eine Schutzmaske denken!

3000,-- Euro für den Bürgerbus

Bei der jährlichen Zuwendung der Marktstadt Waldbröl für kulturelle Zwecke, soziale Zwecke und Jugendarbeit erhält der Bürgerbus in diesem Jahr 3.000.-- Euro.

Diese Mitteilung erhielt jetzt der Vorsitzende des Waldbröler Bürgerbus-Vereins. Michael Jaeger bedankte sich bei den Vorsitzenden der Waldbröler Ratsfraktionen, dem Bürgermeister und den stellvertretenden Bürgermeistern für diese Unterstützung des ehrenamtlich betriebenen Vereins. Er wies darauf hin, dass der Bürgerbus diese Unterstützung seitens der Stadt gut gebrauchen kann: „Wir können gerade in diesen schwierigen Zeiten, in denen wir unseren normalen Fahrbetrieb wegen der Covid19-Pandemie aktuell nicht aufrechterhalten können, diese Zuwendung sehr gut gebrauchen.

Herzlichen Dank!“

Vereinswettbewerb „Wir für Oberberg“

 

Liebe Vereinsmitglieder,

wir brauchen Eure Hilfe. Wir haben die große Chance, eine Finanzspritze von bis zu 3.000,00 Euro zu erhalten. Mit unserer Bewerbung um eine Spende beim Vereinswettbewerb „Wir für Oberberg“ der Sparkassen in Oberberg haben wir dafür alle Vorbereitungen getroffen.

Das Geld wollen wir für unser Projekt

Dorfbänke für den Bürgerbus

einsetzen und können es somit gut gebrauchen. Im Anhang findet ihr genauere Informationen zu unserem Projekt. Über die Verteilung der Spenden entscheiden alle Internetnutzer und eine offizielle Fachjury. Das heißt, Ihr könnt mit abstimmen und uns helfen, zu den glücklichen Spendenempfängern zu gehören.

Um Eure Stimme abzugeben, müsst Ihr die Seite http://www.wir-fuer-oberberg.de auswählen (einfach auf das Bild klicken). Ihr benötigt zur Abstimmung ein Mobiltelefon, das inländische SMS empfangen kann. Jeder hat eine Stimme. Wenn wir hier die meisten Stimmen bekommen, erhalten wir eine Spende von bis zu 3.000,00 Euro.

Die Bewertung durch die Fachjury läuft separat und ist ebenfalls mit drei Sonderspenden von je 1.000,00 Euro ausgeschrieben.

Das ist alles! Zu beachten ist, dass die Stimmabgabe ab dem 06.04.2020 und nur bis zum 08.05.2020 um 12:00 Uhr möglich ist.

Belohnt uns mit Eurer Stimme. Wir würden uns sehr darüber freuen.

 

Herzliche Grüße und bleibt gesund in diesen Coronazeiten

Michael Jaeger, Bürgerbus-Verein Waldbröl

 

Projektbeschreibung „Wir für Oberberg“ 

Dorfbänke für den Bürgerbus

Der Bürgerbus Waldbröl möchte an einigen seiner Haltestellen in den Dörfern Waldbröls für die zumeist älteren Fahrgäste Bänke aufstellen, damit sie bis zum Eintreffen des Busses eine Sitzgelegenheit haben. Unser Verein ist nicht in der Lage, diesen schon häufig geäußerten Wunsch unserer Kunden selbst zu finanzieren, eine Finanzierung durch die OVAG oder die Stadt Waldbröl ist nicht zu erwarten.

Außerdem würde das Vorhandensein einer gemütlichen Bank an den Haltestellen des Bürgerbusses, die sich immer in zentraler Ortslage der einzelnen Dörfer befinden, einen möglichen Treffpunkt für die Bewohner markieren.

Besonders wünschenswert ist es, wenn es gelänge, die Parkbänke in einer gemeinnützigen Projektwerkstatt

– zum Beispiel der Holzwerkstatt der Behindertenwerkstätten Oberberg (BWO) in Wiehl-Faulmert – in Auftrag zu geben.

 

Kurzinfo zum Bürgerbus Waldbröl

Was leistet der Bürgerbus Waldbröl?

Der Bürgerbus verbindet nach einem festen Fahrplan fast alle Außenorte Waldbröls mit dem Stadtzentrum.

Die einzelnen Linien verkehren montags und donnerstags (Norden und Osten) sowie dienstags und freitags (Süden und Westen). Die Happach-Tour verkehrt nur mittwochs.

Morgens bzw. vormittags fahren die Busse nach Waldbröl, zwei Stunden später wieder zurück.

An den Markttagen (14tägig donnerstags) fährt der Bus alle Ortschaften an. Hierbei kooperiert er mit den Bürgerbusvereinen Nümbrecht, Reichshof und Morsbach.

Im Waldbröler Zentrum fährt der Bus die wichtigsten innerstädtischen Stationen wie Zentraler Omnibusbahnhof, AWO, Rathaus, Kreissparkasse, Ärztehaus, Krankenhaus, Boxberg an. Dadurch entsteht eine attraktive innerstädtische Verbindung (Stadtlinie).

Im Rahmenkonzept des Öffentlichen Nahverkehrs bedient der Waldbröler Bürgerbus die sogenannte „Letzte Meile", d.h. die Verbindung von Innenstadt zu den sonst mit Bussen kaum erreichbaren Außenorten.

Wo sind die Haltestellen?

Die einzelnen Haltestellen befinden sich in den Ortschaften und sind mit einem kleinen Schild und einem Fahrplan leicht zu erkennen.

Im Waldbröler Zentrum hält der Bus am Zentralen Omnibusbahnhof, an der AWO, am Rathaus, an der Kreissparkasse, am Ärztehaus und am Krankenhaus.

Wer sind die Fahrgäste des Bürgerbusses?

Der Bürgerbus befördert alle Waldbröler, die nicht mit einem eigenen Auto fahren können oder wollen und den kleinen Bus mit der persönlichen und freundlichen Atmosphäre vorziehen.

Wer sind die Fahrer des Bürgerbusses?

Die Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbusses sind alle Ehrenamtler und erhalten für ihren Dienst kein Gehalt.

Was kostet die Fahrt mit dem Bürgerbus?

Erwachsene zahlen 2.-€ und Kinder 1.-€ pro Fahrt.

Fahrgäste mit Behindertenausweis fahren umsonst mit.

Für Hin- und Rückfahrten gibt es eine verbilligte Karte für 3.-€.

Kunden von VRS und OVAG mit gültigem Fahrausweis fahren umsonst mit.

Wo bekommt man weitere Informationen?

Im aktuellen Fahrplanheft und im Internet unter

www.buergerbus-waldbroel.de

Bei „Wir für Waldbröl" in der Hochstraße

 

Einstellung des Notdienstfahrplans

Der bisherige Notdienst des Waldbröler Bürgerbusses an Dienstagen und Donnerstagen wird wegen fehlendem Bedarf eingestellt. Wann der reguläre Fahrdienst wieder beginnt, ist noch offen.

Vorübergehende Einstellung des Fahrbetriebs

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
der Bürgerbus Waldbröl stellt ab morgen, Mittwoch den 18.3.2020, seinen regulären Fahrbetrieb wegen des Coronavirus bis voraussichtlich Ende April ein. An zwei Tagen in der Woche wird ein Notdienst eingerichtet. Der Bus fährt dabei auf telefonischen Abruf jeweils am Dienstag und Donnerstag.
Der Bus kann dienstags und donnerstags zwischen 9:00 und 10:00 Uhr unter der Bürgerbusrufnummer 0175 1166604 erreicht werden.
Sobald wieder ein geordneter Fahrbetrieb möglich ist, fährt der Bürgerbus Waldbröl wieder nach normalem Plan.

Jahreshauptversammlung 2020 und Fahrten zum Waldbröler Markt!

Die für Donnerstag, den 19.3.2020, angesetzte Jahreshauptversammlung des Bürgerbus Waldbröl wird wegen des Coronavirus verschoben.

Solange der Waldbröler Markt ausfällt, fahren auch  die Marktlinien der Bürgerbusse aus Nümbrecht, Morsbach und Reichshof nicht. Der Bürgerbus Waldbröl bedient donnerstags nicht die Marktlinien, sondern fährt nach dem normalen Fahrplan für Donnerstage.

Ein neuer Termin zur Jahreshauptversammlung wird noch bekannt gegeben.

Reinhard Grüber feiert seinen 80. Geburtstag!

Der Zweite Vorsitzende des Bürgerbus-Vereins Waldbröl und Mitbegründer des Vereins feierte Anfang Januar seinen 80. Geburtstag. Unter den zahlreichen Gratulanten waren auch Michael Jaeger, der Erste Vorsitzende, und Peter Greb, der Schatzmeister des Bürgerbus-Vereins. Sie überbrachten dem Jubilar ein kleines Geschenk des Vereins. Besonders freute er sich über die Bürgerbus-Hosenträger, die speziell für ihn angefertigt worden waren. Sein runder Geburtstag war ihm eine spezielle Betrachtung wert. Er könne selber kaum glauben, dass schon 80 Lebensjahre hinter ihm liegen:

"Aber es geht ja darum, wie alt man sich fühlt. Und daran gemessen denke ich manches Mal, bin ich noch ganz schön jung!"

Herzlichen Glückwunsch, Reinhard, und weiterhin viel Gesundheit!

 

 

 

Neue Fahrplanbroschüre des Waldbröler Bürgerbusses

Der Bürgerbus Waldbröl hat ab dem 2. Januar 2020 eine neue Fahrplanbroschüre. Der bisherige Fahrplan bleibt im Wesentlichen erhalten und es gibt nur kleine Änderungen. Durch die neue Kooperation mit dem Bürgerbus Morsbach und eine erweiterte Zusammenarbeit mit dem Bürgerbus Reichshof ergeben sich jedoch an den Markttagen auch für einige Waldbröler Haltestellen neue Verbindungen.

Im neuen Fahrplanheft enthalten ist auch eine Übersicht über die Stadtlinie. Hier werden die innerstädtischen Kurzstrecken, zum Beispiel vom Busbahnhof zum Krankenhaus oder die Verbindungen zum Rathaus gesondert ausgewiesen.

Der neue Fahrplan kann auch über das Internet unter

www.buergerbus-waldbroel.de

abgerufen werden. Er liegt außerdem bei Banken und Sparkassen sowie in vielen Waldbröler Geschäften aus.

Allen unseren Fahrgästen, Freunden und Förderern wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest, verbunden mit den besten Wünschen für das Jahr 2020.

Ihr Bürgerbus-Team Waldbröl

Leo Wehling als Fahrer des Waldbröler Bürgerbusses

Bilder Weihnachtsfeier 2019

Der Morsbacher Bürgerbus fährt jetzt auch zum Waldbröler Markt Neue Kooperation der beiden Vereine

Ab sofort gibt es jetzt eine direkte Linienverbindung aus Morsbach und den Dörfern Hahn, Solseifen, Rhein, Volperhausen, Katzenbach, Appenhagen, Steimelhagen und Holpe zum Waldbröler Vieh- und Krammarkt. Der Bus fährt an den Markttagen morgens hin und gegen Mittag über die gleiche Strecke wieder zurück.

Der Vorstand des Waldbröler Bürgerbusvereins freut sich, dass neben den bewährten Partnerschaften mit den Bürgerbussen in Nümbrecht und Reichshof nun auch eine zu Morsbach besteht.

Der genaue Fahrplan befindet sich an den Bürgerbushaltestellen der Linie und auf der Internetseite des Bürgerbus Waldbröl und des Rathauses Morsbach.

http://www.buergerbus-waldbroel.de/index.php?id=41

https://www.b-bus-morsbach.de

 

 

Handwerkerverein Waldbröl überreicht Spende an den Bürgerbus

 

Über eine Spende in Höhe von 500.-€ kann sich der Waldbröler Bürgerbus-Verein freuen. Einen Scheck in dieser Höhe überreichte der Vorsitzende des Handwerkervereins Jürgen Köppe an die beiden Vorsitzenden des Bürgerbus-Vereins. „Wir unterstützen unseren Bürgerbus gerne, weil er ein wichtiger Teil des Zusammenhalts und des Gemeinschaftslebens in unserer Stadt ist“, sagte Köppe. Michael Jaeger vom Bürgerbus-Verein bedankte sich und sagte, dass der Verein das Geld in den neuen behindertengerechten Bus investieren werde, der im Jahr 2020 angeschafft werde. „Wir sind dankbar für diese Unterstützung, sie ist auch ein großes Dankeschön an unsere ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer.“

Kreissparkasse spendet für den Waldbröler Bürgerbus

Eine Klimaanlage für den neuen Bus – Kreissparkasse spendet für den Waldbröler Bürgerbus

Auf ihrer gestrigen gut besuchten Jahreshauptversammlung konnte der Vorstand des Waldbröler Bürgerbusses aus der Hand von Regionaldirektor Ralf Waßer einen Scheck der Kreissparkasse Köln in Höhe von 1.000 € entgegennehmen. Die Verwendung steht bereits fest, wie der Vorsitzende Michael Jaeger im Namen des Vereins deutlich machte: „Dieses Spende dient der Finanzierung  einer Klimaanlage in unserem neuen Bus, den wir im nächsten Jahr in Betrieb stellen können!“

Der neue Bus der Waldbröler wird behindertengerecht sein und durch eine niedrige Rampe auch das Einsteigen mit Rollatoren erleichtern. Ralf Waßer lobte das ehrenamtliche Engagement der 34 Fahrerinnen und Fahrer des Vereins und betonte die wichtige Rolle, die der Bürgerbus-Verein zur Sicherstellung der Mobilität gerade für die älteren Bürgerinnen und Bürger einnimmt: „Wenn es Sie noch nicht gäbe, müsste man Sie erfinden!“

Bilder der Jahreshauptversammlung 2019

Bilder können durch "Klicken" vergrößert werden!

Fahrdienst für Seniorinnen und Senioren zum Gottesdienst in die ev. Kirche Waldbröl

Was:
 
Schon gehört? Künftig wird an jedem 2. ten Sonntag im Monat ein Fahrdienst, innerhalb Waldbröls und von den Außenorten, zur ev. Kirche in Waldbröl angeboten. Sie werden zuhause abgeholt und nach dem Gottesdienst wieder zurückgebracht, dafür muss ein Fahrgeld von insgesamt 3,00 €uro beim Fahrer bezahlt werden.
 
 
Wer:
 
Die Fahrt wird angeboten von der ev. Kirchengemeinde und dem Bürgerbusverein Waldbröl in einer Kooperation. Der Bürgerbusverein hat verschiedene Fahrer, die Sie sicher hin – und zurückbringen.
 
 
Wie geht das?
 
Wer mitfahren möchte, muss sich bis um 12 Uhr, am Donnerstag vor dem Gottesdienstbesuch, beim Büro der ev. Kirchengemeinde Waldbröl anmelden. Tel.: 02291/92 14-0 oder per E-mail ev.gemeindeamt@ev-kirche-waldbroel.de 
 
 
 
Weitere Informationen erhalten Sie beim Seniorenbüro der ev. Kirchengemeinde, Wiedenhof 12a in Waldbröl, Tel.: 02291/9214-92

Jahreshautpversammlung 2019

(Zum vergrößern auf Bild klicken)

 

Termin: 14.03.019, 19.0 Uhr

Ort: Festsaal der Arbeiterwohlfahrt in Waldbröl, Schladerner Str. 12

Bürgerbus-Verein testet neuen Bus

Im Jahr 2020 kann sich der Bürgerbus-Verein Waldbröl einen neuen Bus zulegen. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Vorstand des Vereins eine Kommission eingesetzt, die sich Gedanken darüber machen sollte, welcher Bus und welche Ausstattung für Waldbröl am besten geeignet sei.

 

Nun hat die Kommission am Samstag der vergangenen Woche den neuen Bus des Mucher Bürgerbusvereins getestet und war sehr angetan. Zwei Stunden war der Bus auf einigen Waldbröler Routen mit seinem Fahrer Helmut Trömpert unterwegs und konnte alle „kniffligen“ Haltestellen problemlos anfahren. Der Bus ist behindertengerecht und verfügt über eine leicht vom Fahrer auszubringende Rampe, so dass demnächst auch Rollstuhlfahrer den Bürgerbus nutzen können. Außerdem ist der Einstieg mit Rollatoren dann für unsere älteren Bürgerinnen und Bürger wesentlich einfacher.

 

Der Wunsch nach einem elektrisch angetriebenen Bus für Waldbröl wird sich wahrscheinlich jedoch aus Kostengründen und wegen der täglich ohne neue Akkuladung zu leistenden Betriebskilometer in unserer „buckligen Heimat“ noch nicht erfüllen lassen.

Fahrplanänderungen

Fahrzeiten in Linie Markt 6 und 7 haben sich geändert! (Siehe unter Fahrpläne)

Fahrplanänderung Markttag

Wegen des bevorstehenden Feiertags findet der Waldbröler Markt nicht am Donnerstag, sondern am Freitag, den 11.5.2018 statt. Der Waldbröler Bürgerbus weist aus diesem Anlass darauf hin, dass an diesem Tag die Bürgerbusse Reichshof und Nümbrecht nicht zum Markt fahren. Der Waldbröler Bürgerbus fährt nach Freitagsplan.

Bürgerbus Waldbröl wählt neuen Vorstand

Neu gewählter Vorstand des Bürgerbusverein

In einer gut besuchten Jahreshauptversammlung des Bürgerbusvereins Waldbröl in den Räumen der Waldbröler AWO wurde jetzt Bilanz gezogen und ein neuer Vorstand gewählt. Dank vieler Sponsoren, steigender Einnahmen durch stetig gestiegene Fahrgastzahlen und das enorme ehrenamtliche Engagement der 30 Fahrerinnen und Fahrer stellt sich die wirtschaftliche Lage des Vereins sehr positiv dar. Im Dezember 2017 konnte sogar der 10.000ste Fahrgast begrüßt werden, was, wie der scheidende Vorsitzende Horst Steffens betonte, ein „deutliches Zeichen für die Akzeptanz unseres Vereins in der Waldbröler Öffentlichkeit ist“.

 

In der Versammlung wurde auch ein neuer Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ist Michael Jaeger, als Stellvertreter wurde Reinhard Grüber bestätigt. Den geschäftsführenden Vorstand komplettieren Schatzmeister Peter Greb, Fahrdienstleiter Werner Hebel und Schriftführer Jürgen Grassow. Als Beisitzer fungieren Herbert Greb, Günter Püthe, Horst Steffens und Heribert Lennarz. Neu in diesem Amt sind Hubertus Greb und Alfred Wirths. Auf eigenen Wunsch schied Wiebke Beyer aus dem alten Vorstand aus. Horst Steffens wechselte aus beruflichen Gründen aus dem geschäftsführenden Vorstand in das Beisitzergremium.

 

Michael Jaeger stellte Kontinuität und Erneuerung als Ziele der Vorstandsarbeit im Jahr 2018 heraus. Der neue Vorstand will sich mit einer „Stadtlinie“ verstärkt um den innerörtlichen Verkehr in Waldbröl und eine weitere Steigerung der Fahrgastzahlen kümmern. Die Kooperation mit benachbarten Bürgerbusvereinen an den Waldbröler Markttagen soll ausgebaut und gegebenenfalls erweitert werden. Schon jetzt ist diese Kooperation mit den Bürgerbussen aus Reichshof und Nümbrecht ein landesweit beachtetes Pilotprojekt der Waldbröler. Auch die Werbung neuer Fahrerinnen und Fahrer, hier gilt es vor allem den Frauenanteil zu erhöhen, steht im Mittelpunkt der kommenden Vorstandsarbeit.

 

Da im kommenden Jahr ein neuer Bus angeschafft werden soll, läuft bereits jetzt die Planung an, die neben der Finanzierung vor allem auch Fragen wie Umweltverträglichkeit und Komfort vor allem für die älteren oder gehandicapten Fahrgäste berücksichtigen muss. „Das Engagement ist groß, die Stimmung im Verein ist gut, die Zustimmung der Bevölkerung ist da. Ich habe keinen Zweifel, dass der Bürgerbus Waldbröl seine Rolle in der Nahmobilität im Südkreis ausbauen wird. Wir verbinden die 80 Dörfer mit dem Zentrum und leisten damit einen Beitrag zur Stärkung des ländlichen Raumes,“ sagte der neue Vorsitzende Michael Jaeger zum Abschluss der diesjährigen Jahreshauptversammlung.

 

 

 

Weitere Bilder der Jahreshauptversammlung 2018

Jahreshauptversammlung 2018 des Bürgerbus-Verein Waldbröl e.V.

Die Jahreshauptversammlung findet statt am 22.Februar 2018 um 19.00 Uhr im Festsaal der Arbeiterwohlfahrt in Waldbröl, Schladerner Straße 12.

Tagesordnung

1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

2. Wahl eines Protokollführers für die Versammlung

3. Jahresrückblick 2017

4. Kasse des Vereins - Kassenbericht, Bericht der Kassenprüfer, Entlastung -

5. Satzungsänderungen/Vorschlag des Vorstands

    Abstimmung über Satzungsänderungen

6. Entlastung des Vorstandes

7. Neuwahl des Vorstandes

    a. Wahl eines Versammlungsleiters

    b. Wahl des 1. Vorsitzenden

    c. Wahl der weiteren Vorstandsmitglieder

    d. Wahl der Beisitzer

    e. Wahl der Kassenprüfer

8. Jahresausblick 2018

9. Verschiedenes

Fahrerinnen und Fahrer gesucht

Der Bürgerbusverein Waldbröl e.V. sucht weiterhin noch neue Fahrerinnen und Fahrer für den Bürgerbusverein.

Ansprechpartner dafür ist der Fahrdienstleiter Werner Hebel (siehe unter "Kontakt").

 

 

10.000 Fahrgäste für den Bürgerbus Waldbröl

Der Bürgerbus Waldbröl konnte in der vergangenen Woche seinen 10.000. Fahrgast begrüßen. An der Haltestelle in Waldbröl-Rossenbach stiegen Irma und Manfred Grunewald zu. Sie waren nicht wenig überrascht, als sie vom Schatzmeister des Vereins Peter Greb und Fahrer Michael Jaeger mit einem Geschenkgutschein beglückwünscht wurden. Das Ehepaar ist schon lange regelmäßiger Fahrgast des Bürgerbusses und schätzt die preiswerte und hausnahe Busverbindung in den Zentralort nach Waldbröl.

"Jetzt müssen wir noch unter uns ausmachen, wer der Fahrgast Nr. 9.999 und wer die Nummer 10.000 ist!" meinten sie lachend.

Foto: privat

Peter Greb mit Irma und Manfred Grunewald

 

 

Waldbröler Bürgerbus jetzt auch im VRS-Tarif

Ab sofort brauchen Kunden von VRS und OVAG zukünftig keinen Fahrschein im Waldbröler Bürgerbus mehr kaufen. Der Waldbröler Bürgerbus hat für seinen Bereich den VRS-Tarif anerkannt und befördert deshalb alle Kunden, die eine Dauerkarte oder einen Fahrschein im Regionalverbund haben. 

Dies ist sicherlich von besonderem Interesse für alle Fahrgäste, die von den umliegenden Dörfern zum Zentralen Omnibusbahnhof in Waldbröl gelangen möchten oder von dort in die Außenorte. Außerdem kann die Neuregelung denen zugutekommen, die den Bürgerbus für den innerörtlichen Waldbröler Stadtverkehr der Bürgerbuslinie zum Beispiel zum Rathaus, zur Bücherei oder zum Krankenhaus benutzen wollen.

Bürger fahren für Bürger,

das ist einer der Grundsätze des Bürgerbus-Vereins Waldbröl e.V.

Im Bürgerbus-Verein engagieren sich ehrenamtlich Menschen für den
öffentlichen Nahverkehr und überall dort, wo der öffentliche Personennahverkehr nicht wirtschaftlich ermöglicht werden kann, betreiben wir Bus-Linien in ländlichen Regionen und im Stadtrandbereich.

Der Bürgerbus ist mittlerweile fester Bestandteil des öffentlichen Personennahverkehrs und ergänzt den Busbetrieb der OVAG.

Horst Steffens,
Vorsitzender

Fahrer des Waldbröler Bürgerbusses beim Erste-Hilfe-Kurs

In den Räumen des Malteser Hilfsdienstes in Waldbröl-Happach absolvierten die Fahrer des Waldbröler Bürgerbusses einen Ersten-Hilfe-Kurs. Unter Leitung von Günther Klata, selbst auch ein ehrenamtlicher Fahrer des Vereins, lernten sie in einem ganztägigen Kurs alle wesentlichen Aspekte der Ersten Hilfe kennen. Dabei ging es um lebensrettende Erstmaßnahmen, die jeder Verkehrsteilnehmer in Unfall- oder Notsituationen anwenden können muss: Positionieren in der stabilen Seitenlage, Herzdruckmassage, Wiederbeatmung, Kenntnisse bei der Einschätzung und Erstbehandlung von Verletzungen bei Verkehrsunfällen und Anwendung eines Defibrillators standen unter anderem auf dem Programm. Alle Fahrer waren sich zum Abschluss des Tages einig, dass sie wertvolle Hinweise erhalten hatten, die für sie in ihrem Dienst als Bürgerbus-Fahrer in etwaigen Notsituationen nützlich sein werden.

Waldbröler Bürgerbus jetzt mit einem Defibrillator an Bord

08.April 2016

Der Bürgerbus Waldbröl hat jetzt als erster der oberbergischen Bürgerbusse einen Defibrillator an Bord.

Mit diesem Gerät können Menschen gerettet werden, die an akutem Herzkammerflimmern leiden. 

Die ehrenamtlichen Fahrer des Bürgerbusses waren zuvor von Günther Klata, einem erfahrenen Rettungssanitäter, in Erster Hilfe und der Anwendung des Gerätes ausgebildet worden.

Hinweisschilder am Bus machen deutlich, dass hier ein Fahrzeug mit einem Defibrillator unterwegs ist. Klata: „Alle sollen wissen, dass der Defibrillator in Notsituationen allen Verkehrsteilnehmern zur Verfügung steht und den Bus dafür anhalten können.“

Die Initiatoren des Waldbröler Bürgerbusvereins waren sich bei der Übergabe des vom Verein finanzierten rund 1.400.-€ teuren Gerätes jedoch in einem einig: „Das schönste wäre, unser neuer Defi müsste nie zum Einsatz kommen.“